Empfohlener Beitrag

Willkommen auf Peanuts Seite!

Herzlich Willkommen auf einem weiteren Blog von Blogger.com ! Ich werde hier regelmäßig Rezensionen und andere Dinge über Bücher posten. Als...

Sonntag, 28. Februar 2016

Rezension: "Opal - Schattenglanz" - Jennifer L. Armentrout







Titel:
"Opal - Schattenglanz"

Autorin: Jennifer L. Armentrout

Übersetzerin: Anja Malich

Genre: Fantasy

Verlag: CARLSEN

Klappentext: ,,Auf den ersten Blick ist alles perfekt: Dawson lebt noch und niemand scheint nach ihm zu suchen. Katy wehrt sich nicht länger gegen ihre Gefühle für Daemon und alles könnte so schön sein - aber es ist nur die Ruhe vor dem Sturm. Plötzlich ist Blake zurück und mit ihm ein gewagter Plan. Zu Katys großem Erstaunen bittet er sie um Hilfe. Katy weiß nicht, was sie tun soll, denn Blake ist nicht zu trauen, das hat sie schon einmal schmerzlich zu spüren bekommen. Doch für ihre Freunde - und für Daemon - würde sie alles tun. Selbst ihr eigenes Leben auf Spiel setzen."

Rezension: "Opal - Schattenglanz" ist das dritte Buch der Lux-Reihe und hat mich auch dieses Mal kein bisschen enttäuscht. 
Bis jetzt habe ich mir alle Bücher der Bandreihe in der Bibliothek ausgeliehen, doch ich habe mir fest vorgenommen, dass ich alle Bücher kaufen und in mich aufsaugen werde, damit auch ja nichts mit ihnen passiert, denn jedes einzelne Hardcover Buch ist es die 19,99€ wert.
Für alle Taschenbuch Liebhaber: Leider gibt es die Bücher bisher nur in dem Hardcover Format und als Ebook.

Da "Onyx - Schattenschimmer" damit endet, dass Dawson, Daemons und Dees Bruder, wieder auftaucht, beginnt das nächste Buch logischerweise damit, dass Katy über Dawsons Lage erzählt. Zu Beginn ist es so, dass Dawson noch sehr in sich zurückgekehrt ist und größtenteils nur mit Katy redet, doch dies ist nichts anderes als selbstverständlich für seine Familie. Alle trauern noch sehr um Adams Tod und verhalten sich angespannt, da sie nicht wissen, ob sie in einer Falle vom VM sitzen oder wann und ob Will wiederkommt, um sich zu rächen oder seine Macht auszuüben.
Katy und Daemon versuchen in der relativ ruhigen Zeit ein normales Paar zu sein, doch Dawson macht es ihnen nicht gerade leicht. Er ist nämlich ganz darauf versessen seine Freundin, Beth, zurückzuholen, egal, unter welchen Umständen. Dazu kommt auch noch, dass Dee kein Wort mit Katy wechselt und immer mehr mit Ash unternimmt. Im weiteren Verlauf des Buches kommt es dazu, dass Blake, Adams Mörder, in der Schule auftaucht, um ihnen einen Deal zu machen, den sie gar nicht erst abschlagen können, da er sie nicht nur zu Chris, sondern auch zu Beth führt und genau das kann Dawson natürlich nicht einfach so ignorieren. So fängt es an, dass alles in ein noch viel größeres Chaos gerät, als es eh schon ist. Was der Deal für Auswirkungen und was es mit Will, dem VM, einem überreifen Teenie-Mafiaboss, Carissa und Blake auf sich hat, könnt ihr dann in "Opal - Schattenglanz" nachlesen.

Fortführend werde ich kurz auf die Entwicklung einiger Charaktere eingehen und dann auf die Beziehung von Daemon und Katy.

Katy: Meiner Meinung nach, hat sie von Buch eins bis Buch drei die größte Entwicklung und Veränderung im Charakter und Verhalten gemacht. Sie ist jetzt mutiger, reifer und stärker. Zwar immer noch sehr stur und in vielen Situationen verzweifelt, aber auch viel erboster. Manchmal weiß sie nicht, wie sie mit ihren Gefühlen umgehen soll, allerdings hat sie für diese Momente Daemon an ihrer Seite. Katy ist zielstrebig und schlau, doch wenn es um ihre Kräfte und um gefährliche Situationen geht, dann sind ihr die Gefühle meist im Weg und vergraben ihren Verstand.

Dee: Nie hätte ich gedacht, dass Dee von einem kleinen Kätzchen zu einem ausgewachsenen Löwen wechseln könnte. Sie ist nicht mehr das elfenhaftige Mädchen, welches wir in den ersten zwei Büchern kennenlernen, denn durch Adams Tod und all den Lügen, wird sie gefühlskalt und mordlustig. Obwohl sie sich im Laufe des Buches wieder einigermaßen beruhigt, bleibt ein Teil von ihr  im Jenseits bei Adam und kehrt bis zum Ende auch nicht wieder zurück.

Ash und Andrew: Von den beiden kennen wir, dass sie egoistisch, gemein und arrogant sind, doch auch sie ändern sich. Obwohl sie ihre alten Eigenschaften beibehalten, werden sie beide doch ein winziges bisschen weicher im Charakter. 

Daemon: Daemon ist und bleibt, wie er auch schon immer war. Rechthaberisch, selbstsicher, besitzergreifend, charmant, stur, clever, spontan, temperamentvoll, versaut und lustig. Daemon ist der perfekte Freund und Romanheld, man kann sich als Leserin nur in ihn verlieben. Er würde alles für Katy tun und schreckt für sie bei nichts zurück. Die Eigenschaft, dass er nur bei ihr weich und süß wird, aber dennoch ein Macho bleibt, ist so typisch, aber trotzdem herzerwärmend. Die einzige Veränderung, die ich bemerkt habe ist die, dass sein Beschützerinstinkt sich nur noch ausgeprägter entwickelt und er sich immer mehr auf seine Gefühle für Katy einlässt.

Die Beziehung zwischen Daemon und Katy: Dadurch, dass die beiden miteinander verbunden sind UND sich lieben, reicht ihre Beziehung bis ins Unermessliche. Sie streiten und ziehen sich gegenseitig auf, aber das macht das Ganze umso schöner. Man kann die Liebe zwischen den beiden gar nicht in Worte fassen. Daemon und Katy kennen sich zwar noch nicht so unfassbar lange und die Beziehung zwischen ihnen hat erst begonnen, aber das bedeutet nicht, dass sie den jeweils anderen nicht so gut kennen wie sich selbst. Das Vertrauen, die Bindung und die Gefühle zwischen den beiden, machen das Buch, die Bücher, umso schöner.

Im Allgemeinen kann ich sagen, dass "Opal - Schattenglanz" wirklich nie langweilig wird. Es hat sich für mich auf jeden Fall gelohnt diese 459 Seiten zu lesen und ich kann es kaum abwarten, das nächste Buch der Lux-Reihe zu lesen ["Origin - Schattenfunke"].
Was mich an diesem Buch so fasziniert hat ist, dass ich gar nicht bemerkt habe, wie ich mich immer schneller dem Ende genähert habe, weil ich einfach so tief im Geschehen drin war. Die Kapitel sind abwechslungsreich gestaltet; es passiert immer wieder etwas neues unerwartetes und einfach alles ist so unfassbar gut geschrieben, dass ich jedes Gefühl nachempfinden konnte. Trauer, Hass, Glück, Heiterkeit und Angst.
Der Auszug, welcher auf der ersten Seite des Buchs vorhanden ist, regt zum Lesen an und das Cover ist so schön gestaltet, dass man es ständig angucken muss. Allerdings finde ich, dass dies bei jedem Cover der Reihe so ist.

Ich empfehle dieses Buch Jugendlichen zwischen 13 und 18 Jahren, weil ich denke, dass es für ältere dann doch einen Hauch zu kitschig und jugendlich ist. Für Buchliebhaber, die auf Nervenkitzel, Liebe und reichlich Fantasy stehen, ist die Lux-Reihe und somit auch dieses Buch, perfekt geeignet.

Noch einen schönen Sonntag, eure Peanut xx

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen